Ein Leitfaden zum Upskilling für Mitarbeiter, den jeder Arbeitgeber lesen sollte

Ihre Mitarbeiter durch Upskilling zu führen, ist entscheidend für ihre berufliche Entwicklung und das Wachstum Ihres Unternehmens. Hier ist ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden, der Ihnen hilft, das Upskilling Ihrer Mitarbeiter mühelos zu bewältigen.

June 4, 2024
15 Min
|   von
Anja Milovanović

Nicht dramatisch gemeint — aber wenn Sie noch kein aktives Upskilling-Programm haben, sollten Sie gestern damit begonnen haben. Der zweitbeste Moment ist heute: Beginnen Sie mit unserem detaillierten Leitfaden zum Upskilling Ihrer Mitarbeiter.

Was ist Upskilling?

Upskilling ist eine Weiterbildungsinitiative, die Mitarbeitern verschiedene Bildungs-, Schulungs- und Zertifizierungsmöglichkeiten bietet, um ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern. Es hilft den Mitarbeitern, die Qualität und Produktivität ihrer Arbeit zu verbessern, besser mit Herausforderungen am Arbeitsplatz umzugehen und neue Verantwortlichkeiten zu übernehmen. Ein Beispiel: Ein Mid-Level-Frontend-Entwickler kann durch Upskilling zum erfolgreichen Frontend-Teamleiter aufsteigen. Die Ausbildung würde sich auf die Erweiterung des allgemeinen Wissens im Frontend-Bereich und die Entwicklung von Führungsqualitäten konzentrieren.

Der Unterschied zwischen Upskilling und Reskilling

Upskilling umfasst das Erlernen von Fähigkeiten innerhalb des aktuellen Karrierewegs eines Mitarbeiters. Es ist entscheidend für das vertikale Wachstum eines Mitarbeiters und ermöglicht es ihm, eine größere Rolle in der Hierarchie zu übernehmen. Reskilling hingegen ist eine Kombination aus Bildung und Schulung, die Mitarbeitern hilft, in völlig andere Rollen zu wechseln (z.B. von digitalem Marketing zu Data Science) und horizontales Mitarbeiterwachstum zu fördern. Reskilling dauert länger und erfordert eine größere Investition seitens des Arbeitgebers und des Mitarbeiters. Upskilling ist viel einfacher und erfordert weniger Zeit, Geld und Aufwand.

Vorteile für Arbeitgeber durch Upskilling ihrer Mitarbeiter

Upskilling ist eine seltene Perle unter den Mitarbeiterbindungsstrategien und hat positive Auswirkungen auf mehrere Bereiche gleichzeitig:

  • Schnellere und günstigere Einstellung — Die Einstellung für neue Rollen kann Monate dauern. Unternehmen können den langwierigen Talentakquisitionsprozess umgehen, indem sie in die Weiterbildung eines vorhandenen Mitarbeiters investieren, der bereit ist, zu wachsen.
  • Vermeidung von Kompetenzlücken — Mit der rasanten technologischen Entwicklung und ihrer tiefen Auswirkungen auf fast jede Branche verhindert ein rechtzeitiges Upskilling-Programm viele Probleme, die auftreten, wenn einfach nicht die richtige Person für den Job vorhanden ist.
  • Stärkung der Unternehmensresilienz — Ein Unternehmen ist so widerstandsfähig wie seine Belegschaft. Mitarbeiter, die ihre Fähigkeiten aktuell und nützlich halten, helfen dem gesamten Unternehmen, auch in stressigen Zeiten und bei dramatischen Branchenveränderungen, reibungslos zu arbeiten.
  • Steigerung des Mitarbeiterengagements und der Mitarbeiterbindung — Unternehmen, die in ihre Belegschaft investieren und deren Einsatz belohnen, gedeihen weiter und bleiben bestehen.
  • Erhöhte Arbeitszufriedenheit — Mitarbeiter, die regelmäßig ihre Fähigkeiten verbessern, haben mehr Vertrauen in ihre Arbeit, nehmen neue Herausforderungen gerne an und erbringen insgesamt bessere Leistungen.

Schritt-für-Schritt-Checkliste für das Upskilling von Mitarbeitern

Obwohl sehr vorteilhaft, ist Upskilling eine anspruchsvolle Aufgabe, die strategisch angegangen werden muss. Hier ist eine Checkliste, die Ihnen hilft, ein profitables Upskilling-Programm für Mitarbeiter zu erstellen:

1. Das Finanzierungsgespräch

Wie viel Sie bereit und in der Lage sind, in das Upskilling Ihrer Mitarbeiter zu investieren, ist die Frage, die den Kurs für das gesamte Programm festlegt. Bestimmen Sie ein realistisches Budget für Upskilling und entscheiden Sie, wann der richtige Zeitpunkt für diese Investition ist. Beachten Sie dabei alle aktuellen und zukünftigen finanziellen Verpflichtungen des Unternehmens, um sicherzustellen, dass die Mittel für Upskilling nicht andere wichtige Ausgaben beeinträchtigen.

2. ROI-Schätzung: Wird es sich lohnen (und wann)?

Bringen Sie Experten zusammen und prüfen Sie, ob es sich derzeit lohnt, in Upskilling zu investieren. Berücksichtigen Sie dabei die aktuellen Marktbedingungen, interne Ressourcen und die langfristigen Vorteile. Stellen Sie sicher, dass das Upskilling-Programm finanziell tragbar ist und einen positiven Return on Investment (ROI) bietet. Wenn es dringendere Investitionen gibt, priorisieren Sie entsprechend, aber erkennen Sie auch die langfristigen Vorteile von gut ausgebildeten Mitarbeitern an.

3. Was wollen Sie mit Upskilling erreichen?

Definieren Sie klare Ziele für Ihr Upskilling-Programm. Möchten Sie intern einstellen, bessere Verkaufsergebnisse erzielen oder ist das Upskilling Teil Ihrer Mitarbeiterbindungsstrategie? Klären Sie, was ein erfolgreiches Upskilling-Programm für Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen ausmacht. Ein gut durchdachtes Programm sollte messbare Ziele haben, wie z.B. die Verbesserung bestimmter Fähigkeiten, die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit oder die Reduzierung der Fluktuationsrate.

4. Bewertung der anfänglichen Kenntnisse und Fähigkeiten

Identifizieren Sie die Kompetenzlücken innerhalb Ihrer Belegschaft durch verschiedene Bewertungsmethoden wie Tests, Quizze, Simulationen, HR-Interviews und die Analyse von Leistungsdaten. Führen Sie Gespräche mit den Mitarbeitern, um ihre Karriereziele und Wissenslücken zu verstehen. Legen Sie klare Ziele für die Upskilling-Initiative fest und bestimmen Sie, welche spezifischen Fähigkeiten entwickelt werden müssen und warum sie für den einzelnen Mitarbeiter und die Organisation wichtig sind.

5. Beobachten der Branchentrends

Halten Sie sich über die neuesten Entwicklungen in Ihrer Branche auf dem Laufenden, um zu verstehen, welche Fähigkeiten aktuell gefragt sind. Verfolgen Sie Branchentrends durch Publikationen, Konferenzen und Online-Foren. Sprechen Sie mit Branchenführern und analysieren Sie die Strategien Ihrer Wettbewerber, um Bereiche zu identifizieren, in denen Ihr Unternehmen möglicherweise aufholen muss. Fördern Sie eine Kultur des kontinuierlichen Lernens und des Wissensaustauschs innerhalb Ihres Teams.

6. Skalierung des Upskilling-Programms

Starten Sie das Upskilling-Programm in kleinerem Umfang, z.B. durch eine Pilotversion, um in einem kontrollierten Umfeld schnell auf Probleme reagieren und Anpassungen vornehmen zu können. Entwickeln Sie von Anfang an ein skalierbares Framework, das den wachsenden Schulungsbedarf Ihrer Belegschaft abdeckt. Denken Sie auch an Ihre Remote-Mitarbeiter und wählen Sie digitale Tools, die das Lernen, die Schulung und die Bewertung der Kenntnisse erleichtern. Unterstützen Sie Ihre Teamleiter und Manager dabei, Aufgaben neu zu verteilen oder in den Hintergrund zu stellen, insbesondere wenn sie selbst am Upskilling teilnehmen oder Mitarbeiter schulen.

7. Einstellung qualifizierter Ausbilder

Wählen Sie Ausbilder, die Fachwissen, praktische Erfahrung und Lehrerfahrung mitbringen. Gute Ausbilder sollten in der Lage sein, komplexe Konzepte klar und einfach zu vermitteln und die Fähigkeiten einer unerfahrenen Gruppe zu entwickeln. Arbeiten Sie mit Branchenverbänden, akademischen Institutionen oder spezialisierten Schulungsanbietern zusammen, um ein Netzwerk qualifizierter Ausbilder aufzubauen.

8. Neuzuweisung der Arbeitszeiten

Mitarbeiter benötigen Zeit für Schulungen. Verlangen Sie nicht, dass sie ihre persönliche Zeit für Upskilling opfern, da dies auf Widerstand stoßen könnte. Sprechen Sie mit Teamleitern und Managern, um Upskilling reibungslos in den Arbeitsalltag zu integrieren. Vermeiden Sie es, das Programm in den geschäftigsten Quartalen oder in Abteilungen mit dringendem Bedarf an Upskilling zu starten.

9. Evaluierungsmechanismen

Überwachen und bewerten Sie kontinuierlich den Fortschritt des Upskilling-Programms. Verfolgen Sie Schlüsselkennzahlen wie Teilnahmequoten, Entwicklung der Fähigkeiten und Auswirkungen auf die Unternehmensleistung. Nutzen Sie diese Daten, um fundierte Entscheidungen zu treffen und Ihre Upskilling-Strategien anzupassen. Regelmäßige Überprüfungen helfen, den Erfolg des Programms sicherzustellen und Bereiche für Verbesserungen zu identifizieren.

10. Zertifizierung des Wissens der Mitarbeiter

Am Ende des Upskilling-Prozesses steht die Zertifizierung der erworbenen Kenntnisse. Dies sorgt für Anerkennung und Motivation der Mitarbeiter und stellt sicher, dass die neuen Fähigkeiten offiziell anerkannt werden. Nutzen Sie diese Zertifikate auch als Marketinginstrument für Ihr Unternehmen, um potenziellen Kunden und Partnern die Qualifikationen Ihrer Belegschaft zu demonstrieren.

Zusätzliche Tipps für erfolgreiches Upskilling

  • Fördern Sie eine Kultur des kontinuierlichen Wachstums — Betonen Sie die Bedeutung einer Kultur des ständigen Lernens und der Verbesserung.
  • Vielfältige Lernmöglichkeiten bieten — Stellen Sie verschiedene Lernmöglichkeiten zur Verfügung, um unterschiedlichen Lernstilen gerecht zu werden.
  • Personalisieren Sie die Lernpfade der Mitarbeiter — Arbeiten Sie mit den Mitarbeitern zusammen, um personalisierte Lernpläne zu entwickeln, die zu ihren Interessen und Karriereziele passen.
  • Fördern Sie Wissensaustausch und Zusammenarbeit — Schaffen Sie Möglichkeiten für Kollegen, voneinander zu lernen.
  • Verbessern Sie Ihre Strategien kontinuierlich — Upskilling ist ein fortlaufender Prozess. Passen Sie Ihre Strategien kontinuierlich an, um den sich ändernden Bedürfnissen des Unternehmens gerecht zu werden.
  • Erkennen Sie Fortschritte an und belohnen Sie sie — Anerkennen und belohnen Sie die Bemühungen und Erfolge der Mitarbeiter im Upskilling.

Durch die Implementierung eines gut durchdachten Upskilling-Programms schaffen Sie eine Win-Win-Situation für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter.

* Sie können die Organisations-ID in der URL finden, wenn Sie als Administrator auf Ihre LinkedIn-Unternehmensseite zugreifen.

Senden, Verwalten und Verifizieren Sie Ihre Zertifikate

Testen Sie Virtualbadge.io kostenlos und erstellen Sie digitale Zertifikate, Badges und Teilnahmebescheinigungen
einfach, sicher und schnell.

Jetzt kostenlos testen
Bist Du bereit, digitale Zertifikate auszustellen, die Vertrauen schaffen?
KOSTENLOS TESTEN
7 TAGE KOSTENLOS TESTEN
Follow us